Startseite > Auswahl > Story
 
 
       
  Durchgedreht (1) von Willibert  
       
     
  Meine geile, dunkelblonde Freundin ist echt scharf, manchmal auch auf Andere. Und ich liebe es, wenn ich ihr mal zusehen kann, wenn sie sich einen Schwanz nimmt und daran herumlutscht. Sie mag es nur in meiner Anwesenheit, allein geht sie nicht fremdficken.
Wir haben einen Urlaub in einem Club gebucht und sitzen im Hotelzimmer. Tinas Drang nach Aktivitäten kommt hoch, aber ich habe keine Lust, mich zu bewegen. Sie will zum Beach-Volleyball. Am Vormittag war ihr bereits der dunkle, afrikanische Volleyball-Animateur aufgefallen, ein großer, muskulöser Typ. Er hat sie zu einem Match eingeladen. Ich sehe an ihrem wilden, geilen Blick, dass sie nicht nur auf Bewegung geil ist. Intensiv küsse ich sie, drücke sie an mich und wünsche ihr dann viel Spaß. Vielleicht, so denke ich, macht sie wieder mal einen Typen so geil, dass der uns nicht aus den Augen lassen wird, in der Hoffnung auf einen Dreier. Nun, ich mache mir keine Sorgen, weil Tina ja keine Sachen ohne mich macht. Sie verschwindet in einem bauchfreien Top, knallenger Sporthose und weißen Sportschuhen.

Mit einem Drink in der Hand sehe ich vom Balkon aus zu. In ihrem Team spielt der Schwarze und ein etwas dicklicher Tourist. Tina ist sehr aktiv und steigert sich in das Spiel hinein. Mir ist danach, mich aufs Bett zu legen, an meinem Drink zu nippen und die warme Meeresluft zu genießen. Dabei denke ich an den Abend und träume davon, dass Tina dem Typen vielleicht in einer Ecke der Disco kunstvoll den Schwanz bläst. Das führt bei mir zu einer Versteifung und ich streichle mich dort, wo es gut tut.

Dann höre ich, wie es draußen lauter wird. Vom Balkon sehe ich, wie Tina offensichtlich zum Matchball aufschlägt. Dann liegen sie sich in den Armen und freuen sich. Ich sehe, wie der dicke Tourist und der schwarze Animateur Tina von vorne und hinten drücken und wie zufällig ihren geile Figur mit ihren Händen umstreichen. Die lassen wohl keine Gelegenheit aus, denke ich. Es passiert etwas Unglaubliches. Tina erwidert die Zärtlichkeiten und massiert, deutlich sichtbar, dem schwarzen Hünen die Genitalien durch die Hose. Der Tourist merkt das und knetet meiner Freundin die festen, vollen Brüste. Die wenigen Zuschauer johlen und grölen und die geschlagenen Gegner stehen staunend am Netz. Es wird immer heißer, auch mir, denn Tina küßt den Animateur. Sie hört nicht auf und gibt ihm einen langen, intensiven Zungenkuss. Ihre aktive Hand walkt seinen Schwanz unter dem Hosenstoff. Die Hände des fetten Touristen sind unter dem Top meiner Freundin und kneten ihre Titten durch.

Ich sehe, wie der Schwarze sich dem Zungenkuss entzieht und sein Trikot auszieht. Tinas Zunge flattert über seinen Hals und die nackte, glatte Haut seiner völlig unbehaarten Muskelbrust. Sie umspielt seine Warzen und rattert mit der Zunge über sein Bauchbrett. Dann geht das Ganze wieder aufwärts. Der Tourist zieht meiner Freundin das Top über den Kopf, nachdem er sein eigenes Hemd zu Boden geworfen hat. Die Leute springen und jubeln wegen der spontan gebotenen Show. Man kennt sich hier im Club und sie wissen, dass Tina meine Freundin ist. Einige schauen auch zu mir hoch, während sie klatschen. Es besteht kein Zweifel, dass sie diesen Vorgang geil finden. Nun werden Tinas Maxibrüste von dem Schwarzen geküsst. Immer wieder wechselt dieses Liebesspiel mit intensiven Zungenküssen. Da holt doch der Tourist seinen Schwanz raus und Tina will sofort zufassen, aber der schwarze Mann schiebt ihn fasst brutal weg. Das war ein eindeutiges Signal von Besitzanspruch an meiner Freundin. Der Tourist ist wütend und fängt an in einem Meter Entfernung wie wild an zu wichsen. Er wird von dem Schwarzen angeschrieen, was ich aber inhaltlich nicht verstehen kann. Aber es hat Wirkung und der Dicke macht sich aus dem Staub.

Der schwarze Animateur will Tina wegziehen, wohl Richtung seinem Büro. Aber sie zeigt in meine Richtung. Die diskutieren einen Moment, dann entschwinden sie meinen Blicken. Einen Moment denke ich tatsächlich meine Freundin würde unsere Regeln brechen. Ist das nun schlimm oder ist das geil, frage ich mich, als die Tür aufspringt. Der Neger redet auf sie ein: "Hey, mir ist es egal, ob er dein Freund ist. Ich mag keinen Dreier. Ich will nur Dich!" Tina scheint cool zu bleiben und stellt mich freundlich vor. Er schaut mich abschätzig an, denke ich, aber dann wiederum empfinde ich, dass er durch mich hindurch sieht. Er will wieder gehen. Tina hält ihn zurück und bietet dabei ihre ganze Kraft auf. Sie ruft mir zu: "Hey, du darfst nicht mitmachen, Ok?" Ich bin konsterniert über diese Frechheit. Unmöglich kriege ich eine Antwort heraus. Mir wird klar, dass ich nackt bin und einen Steifen habe. Ich höre nur von Tina: "Danke, super, dass du nichts dagegen hast." Der große Schwarze steht plötzlich vor mir und sein Blick ist streng: "Da, setzt dich da in den Sessel. Nur zuschauen, kapiert. Ich stehe nicht auf Kerle." Ich lasse mich beeindrucken, vielleicht auch, weil sein schwarzes Glied so riesig ist, selbst in halbsteifen Zustand......

 

Wie es weiter geht, erfährst du bei www.cuckold-world.com .

 
   
 
 

Auswahl

 

Hochgeile Geschichten !!! Auf den Seiten von www.cuckold-world.com findest du hunderte solcher, extrem geiler Cuckold- und Wifesharinggeschichten.

 

© Copyright Cuckiweb S.L.