Startseite > Auswahl > Story
 
 
       
  Unser Hausfreund von Bernd  
       
     
  Hier etwas zu unseren Erfahrungen. Wir gehören mehr zur Gruppe der Wifesharer, mit Cuckold im engeren Sinn können wir selbst nicht ganz so viel anfangen, aber ich hoffe die Geschichte interessiert euch trotzdem. Was hier beschrieben ist entspricht übrigens der Realität, bis auf ein paar Kleinigkeiten die aus Gründen der Diskretion verändert werden mussten und natürlich ein paar Vereinfachungen und Kürzungen..
Wir sind seit 7 Jahren verheiratet, aber schon 13 Jahre zusammen. Meine Frau Kati ist jetzt 34, 61 kg, lange braune Haare. Seit ca. 10 Jahren gehen wir in Swingerclubs, früher eher in Pärchenclubs, seit 6 Jahren in Herrenüberüberschussclubs. Nebenbei haben wir uns auch öfter mit Paaren privat getroffen und auch mit einzelnen Männern. Leider hatte sich daraus nie eine dauerhafte Beziehung ergeben. Aber die Vorstellung das zu verwirklichen blieb.

Über eine Anzeige im Internet haben wir dann einen Hausfreund gesucht. Aus den vielen Bewerbungen haben wir zusammen insgesamt 3 Männer ausgesucht. Mit einem blieb es bei einem Gespräch in der Kneipe und 2 wurden ausführlicher getestet. Beide stellten sich als sehr nett raus und so viel die Wahl schwer. Der eine war erst mal aufgefallen, da er einen echt riesigen Schwanz hat. Und als er dann auf dem Sofa saß und Kati seine Hose öffnete, stellte sich heraus, dass er wirklich nicht geschummelt hatte. Es war wirklich der größte den sie je in der Hand hatte (und das sind wirklich einige nach einigen Jahren Swingerclubs). Zuerst haben sie sich gegenseitig gewichst, dann hat er sie geleckt, allerdings ist sie dabei nicht gekommen. Dann hat er weiter ihre Fotze mit 2 Fingern gefickt bis sie kam. Sie revanchierte sich indem sie ihm den Schwanz blies, den sie allerdings nur teilweise in den Mund bekam. Dann zog er sich einen Gummi über und fickte sie. Dabei dauerte es etwas bis er den dicken Schwanz in ihre Fotze gedrückt hatte. Dann begann er sie langsam zu stoßen, was sie gleich mit lautem Stöhnen quittierte. "Oh ja, das ist ein geiler Schwanz. Das fühlt sich geil an." Er fickte sie weiter mit festen Stößen und es dauerte nicht lange, bis sie kam. Er machte eine kurze Pause, und dann stieß er weiter. Dann wechselten sie die Position und er nahm sie von hinten. Er stieß ihn ihr kraftvoll in die enge Fotze und sie quittierte jeden Stoß mit einem Stöhnen. Dann forcierte er das Tempo und als sie lautstark kam, spritzte auch er ab. Nachdem er seinen Prügel raus gezogen hatte und sie ein wenig zu Atmen gekommen war, steckte ich ihr meinen Schwanz in ihr geweitetes Loch. Es war klitschnass und gegenüber sonst wirklich sehr weit. Ich rammelte sie heftig aber sie konnte nicht kommen und so spritzte ich ihr einfach meinen Saft rein.

Wir unterhielten uns noch eine Weile und dann verabschiedete er sich. Wir machten aus uns per Email über ein weiteres Treffen zu verständigen.

Der erste Abend mit unserem jetzigen Hausfreund, Florian, verlief schon sehr gut. Wir hatten uns in einem Lokal getroffen und waren dann zu ihm gegangen. Nach einer kurzen Zeit stellte sich beim Unterhalten schon eine Vertrautheit und Sympathie heraus. Ich merkte auch gleich, dass die beiden sich sehr gut verstanden. Recht schnell kamen wir auf das wichtigste Thema. Dann haben wir erstmal mit Champagner angestoßen und dabei "musste" natürlich ein erster Kuss getauscht werden. Nach einem ersten "normalen" Kuss und zwei Schlucken Schampus, nahm er sie in den Arm und küsste sie erneut. Diesmal wurde es eine wilde Knutscherei die sich einige Minuten hinzog. Danach waren beide etwas atemlos und gerötet.

Er fragte dann Kati was sie denn für Erwartungen bei einem Hausfreund hat. " Er sollt schlank sein, so zwischen 25 und 35, genügend Zeit haben, nicht so unerfahren sein, natürlich oft geil sein, sehr wichtig: sympathisch sein, einen schönen möglichst relativ großen Schwanz haben, ausdauernd sein, aber gerne oft abspritzen." "Einiges trifft ja schon gut zu" meinte er, "das mit der Sympathie musst du natürlich selbst sagen und zu den letzten Punkten glaub ich versprechen zu können, wirst du auch nicht enttäuscht sein." "Da bin ich ja mal gespannt, zeig mal!" Darauf hin zog er sich schnell aus. Sein Schwanz stand schon hart und steil. Er ist ca. 18 x 5 cm. Kati war sichtlich angetan. "Jetzt will ich aber auch was sehen." Er zog sie aus bis sie nur noch die halterlosen Strümpfe trug. "Geil, schön glatt rasiert und auch noch gepierct, super. Da muss ich doch gleich dran lecken." ........

 

Wie es weiter geht, erfährst du bei www.cuckold-world.com .

 
   
 
 

Auswahl

 

Hochgeile Geschichten !!! Auf den Seiten von www.cuckold-world.com findest du hunderte solcher, extrem geiler Cuckold- und Wifesharinggeschichten.

 

© Copyright Cuckiweb S.L.